Die historischen Weinberge

Aus den historischen Weinbergen “Messieri”, “Colle Vecchio”, “Vigneto Madre” und  “Grandi Calanchi”  stammen unsere Traditionsweine, die sortenreinen Pecorino mit Montepulciano-Trauben, die für die großen Anlässe kreiert wurden und sich gut zur Verfeinerung in der Flasche eignen.
Diese Weingärten umfassen auch die zwischen 33 und 38 Jahre alten Mutterweinberge unserer gebietsheimischen Reben. Aufgrund der Beschaffenheit des Bodens und aufgrund des Klimas wird der Weinbau hier zu einer beinahe heroischen Tätigkeit, eine Herausforderung für die Winzer, die jedoch mit kostbaren Trauben belohnt werden, die den hieraus gewonnenen Weinen die ganz speziellen Geschmacksnoten dieser Crus verleihen. Die Weinberge grenzen auf fast allen Seiten an die canyonartigen Calanchi und an Waldflächen auf Abhängen mit einem Gefälle von mehr als 30% an und liegen neben beeindruckenden Abgründen mit bis zu 100 m hohen klippenartigen Steilhängen aus Lehmböden. Diese eigenartigen Ökosysteme sind teilweise recht bizarr anzusehen. Die delikaten und komplexen Mikrokosmen bieten der gebietsheimischen Fauna und Flora ausreichend Schutz und Freiraum, unter anderem auch vielen Insektenarten, die für den biologischen Anbau von Weintrauben nützlich sind.

Die jüngeren Weinberge

Aus den Weingütern “San Basso” , “Tarà” und „Tenimenti Le Ginestre“ stammen diejenigen Trauben der gebietsheimischen italischen Weinreben, die wir für unsere D.O.C. und I.G.T. Weine verwenden: Sangiovese, Montepulciano, Passerina und Pecorino. Für all diese Weine garantieren wir durch die Kontrolle des gesamten Herstellungsprozesses und durch unsere sorgfältige Winzerarbeit ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau. Es handelt sich ausschließlich um Weinberge, die sich im Besitz unserer Familie befinden und die zwischen 10 und 30 Jahre alt sind. Zusammen entsprechen sie einer Oberfläche von etwa 55 Hektar, während die Gesamtoberfläche unseres Betriebs sich über 95 Hektar erstreckt. Die jüngeren Weinberge liegen in einem Naturgebiet besonderer Bedeutung zwischen zwei großen Calanchi-Canyons. Das Gebiet wird von tiefen Naturgräben durchzogen, deren Gewässer dann in den nahe liegenden Wildbach Fiobbo fließen. Das typische Mikroklima der “Calanchi” und der Waldflächen ist dank der bestehenden Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht, dank des Schutzes, das die Steilhänge gegen die kalten Nordwinde bieten und dank des sich im Talgrund ansammelnden, ausgiebigen Regenwassers ganz besonders für den Weinbau geeignet. Das komplexe Ökosystem, das durch diese einzigartigen geographischen Eigenschaften entstanden ist, bietet zahlreichen typischen mediterranen Pflanzen- und Tiersorten einen idealen Lebensraum und stellt heute ein authentisches Kulturerbe der gebietsheimischen Biodiversität dar.