Schutz der Biodiversität

Wir bebauen nur 50 % der 95 Hektar, die unser Anwesen ausmachen, um die gebietsheimische biologische Vielfalt, sowohl tierischer als auch pflanzlicher Art, zu schützen.  Wir haben um unsere Weinberge herum Wald wachsen lassen, damit dort die für den biologischen Zyklus der Weinstöcke nützlichen Insekten leben können und um es den Tieren zu ermöglichen, das Gebiet zu durchqueren.

Wir schützen die Schwalben, die seit mehr als 50 Jahren in unserer Kellerei nisten. Sie kommen jedes Jahr im Laufe der letzten zehn Märztage zurück und fliegen in der ersten Septemberwoche wieder weg. Wir arbeiten mit der Italienischen Vogelschutzvereinigung zusammen (LIPU), um das landwirtschaftliche Ökosystem unseres Anwesens weiter zu verbessern und die dort lebenden Vögel zu schützen. Wir haben quer durch unser Anwesen ein Netz von Pfaden geschaffen, die zu Fuß oder mit dem Mountainbike zurückgelegt werden können und zu den von den ornithologischen und botanischen Experten der LIPU bestimmten „Oasen der Artenvielfalt“ führen.