Nachhaltigkeit

Behütung • Tradition

Coccinella

DIE BEHÜTUNG

«Worin besteht unsere Herausforderung? Nachhaltig und in Einklang mit der Natur zu leben.»
Diana, Marilena und Paola Cocci Grifoni

Für uns bedeutet das auch ganz einfach, einen Gemüsegarten zu besitzen, einen Weinberg zu pflegen, auf unseren Feldern Nahrungsmittel anzubauen und den Kontakt mit Natur und Boden nicht zu verlieren. Wir erzeugen natürlichen Wein aus den gesunden Trauben unserer Weinberge, um die traditionell fruchtbare und respektvolle Beziehung des Menschen zur Natur, die als einzige dazu in der Lage ist, unserem Planeten eine Zukunft zu garantieren, beizubehalten und an die nächsten Generationen weiterreichen zu können.  Unsere Pflege geht über die in unserem Boden gepflanzten Rebstöcke hinaus: von den 95 Hektar unseres Besitztums sind 50% als Weinberge angebaut, 7% als Olivenhaine und 12% als Weizenfelder. Einen Teil unserer landwirtschaftlichen Flächen lassen wir unbebaut bzw. als Waldfläche bestehen, um unserer einheimischen Flora und Fauna genügend Lebensraum zu gewährleisten.

DIE TRADITION

«Ich glaube, dass die schönste Form von Kunst, die man sich wünschen kann, darin besteht, Land zu besitzen und es nicht zu zerstören.»
Andy Warhol

Unsere Bauern wussten immer sehr genau, wie sie die Schönheit und das Gleichgewicht des Natursystems beibehalten konnten, indem sie auf das optimale Wachstum der angebauten Nahrungsmittel und auf die natürliche Biodiversität der Ökosysteme achteten. Wir haben uns ihre Erfahrung angeeignet und greifen auch heute noch auf das Wissen zurück, das in unserer Familie im Laufe von vier Generationen herangereift ist.

  • Wir bepflanzen nur 50 % unseres Landes mit Weinstöcken, um die gebietsheimische Biodiversität von Flora und Fauna zu schützen.
  • Wir lassen die kalkhaltigen Calanchi-Canyons unberührt, ohne die vorhandenen Büsche und Bäume abzuholzen oder die natürlichen Abhänge künstlich mit Beton und Zement zu befestigen, damit der biologische Kreislauf des Regenwassers nicht beeinträchtigt wird.
  • Wir verwenden ausschließlich Tropfen-Bewässerungssysteme, und auch diese lediglich dann, wenn sie wegen lange anhaltender Trockenheit unbedingt notwendig werden.
  • Wir beugen der Abschwemmung der Weinbergerde durch das Einziehen von Ablaufrinnen nach altherkömmlichen Mustern vor.
  • Der Boden der Weinberge wird dauerhaft mit Gras bewachsen, um den Anteil der organischen Substanzen im Boden zu erhöhen.
  • Wir suchen gezielt nach Rebsorten, die mit der geringsten Auswirkung auf die Umwelt angebaut werden können.
  • Wir unterhalten 4  Hektar experimentelle Weingärten in einem Bereich, in dem der Weinbau besonders schwierig ist, um zur kontinuierlichen Erhaltung des traditionellen Keimplasmas der Rebsorten Pecorino, Passerina und Montepulciano beizutragen.
  • Wir selektieren die gebietsheimischen Hefesorten aus den Schalen der Pecorino – und Montepulciano -Trauben der Mutterpflanzen unserer historischen Weinberge.
  • Wir arbeiten eng mit den regionalen Anstalten der Region Marken zusammen, um eine integrierte Krankheitsbekämpfung der Weinreben anzuwenden, wobei wir die entsprechenden Pflichtenhefte berücksichtigen.
  • Wir schränken die Verwendung von traditionellen Energiequellen ein, indem wir den Energiebedarf unseres Betriebs zu 50% mit Photovoltaik und zu 100% mit Solarwärme decken.
  • Wir reduzieren die Emission von CO2 durch eine effiziente Verwendung der landwirtschaftlichen Maschinen.
  • Wir schützen die Schwalben, die seit mehr als 46 Jahren in unserer Kellerei nisten. Sie kommen jedes Jahr im Laufe der letzten zehn Märztage zurück und fliegen in der ersten Septemberwoche wieder weg.
  • Unsere Kellerei wurde von der Kontrollstelle “Suolo e Salute” als biologisch zertifiziert.
  • Wir legen großen Wert auf die lokale Gemeinschaft in der wir leben und unser Engagement zielt darauf ab, die Qualität des Gebiets und seiner Traditionen zu fördern. Um jungen Menschen den Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern, bieten wir ihnen während ihrer Schulzeit die Möglichkeit zu wechselnden Praktika. Durch die gezielte Einstellung lokaler Arbeitskräfte fördern wir die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer, die zuvor aus dem Arbeitsleben ausgeschlossen waren.